Teigformer für Forellenteig

Teigformer für Forellenteig

Forellenteig zu formen ist eine kleine Kunst, oft brauch es einiges an Erfahrung. Bis die selbstgeformten Propeller tadellos laufen und man sie blind formen kann, verbraucht man so einiges an Teig.
Forellenteig ist ein toller Köder, der aktiv beim Schleppen oder auch passiv an der Standrute gefischt werden kann. An der Standrute reicht es vollkommen aus ein kleines Kügelchen auf den Haken zu kneten. Beim Schleppen benötigen wir jedoch eine Teigform, die sich auf Zug zu drehen beginnt. Vorbild hierfür sind die Schwanzteller von Gummifischen und die Form von Spinnerblättern.

Für geübte Angler auch nicht immer leicht – Teig perfekt formen.

Für Anfänger bietet sich der Trout Master Bait Former Duo bestens an. Ungeübte Finger können mit diesem Teigformer vorallem sparsam und zuverlässig die ersten Propeller formen. Dazu wird lediglich der Haken mit Teig bestückt und leicht durchgeknetet, danach wird der im Teig versenkte Haken in den Former gelegt und dieser zusammengedrückt. Überschüssiger Teig kann wieder zurück in das Glas gepackt werden.

Klein, kompakt und voller Vorteile – der Bait Former Duo

Bienenmadenteig

Gerade Teigformen, die von Hand so gut wie nicht erstellt werden können, schafft der Teigformer im Handumdrehen. Wie zum Beispiel eine Bienenmadenform, die dieses Tool ebenfalls auf Lager hat. Mit ein paar kleinen Handgriffen sind die Formen gewechselt und die Bienenmade kann geformt werden. Diese wird sich ebenso ordentlich drehen, wie der „Standartpropeller“.
Wer vorher noch eine Normale Bienenmade mit auf das Vorfach zieht, kann auch einen exzellenten Kombiköder kreieren.