Gerät zum Fischen mit Sbirolino

Gerät zum Fischen mit Sbirolino

Es ist ein Einfaches eine Sbirolino Montage zu knoten, doch mit welchen Gerät ist man bei dieser Angelei gut beraten? Dieser Blogeintrag soll euch einmal Licht ins Dunkel bringen und wendet sich vorallem an die Eisnteiger unter euch, aber vielleicht kann der ein oder andere Fortgeschrittene noch etwas aus diesem Artikel mitnehmen.

Steckruten bieten die eine bessere Aktion als Teleruten.

Die Rute sollte von ihren Eigenschaften her das Fischen mit dem Sbirolino erleichtern und nicht erschweren. Bei unserer Tactical Trout Sbiro handelt es sich zum Beispiel um eine sehr leichte, sensible, dreiteilige Steckruten, die extra für diese Angelei konzipiert wurde.
Die Ruten besitzen eine sensible Spitze und lädt sich im Wurf hervorragend auf, damit auch größere Wurfdistanzen problemlos erreicht werden können. Mit Ringdurchmessern von 9 mm (Leitring) bis 3 mm (Spitzenring) kann man mit dieser Rute sehr präzise, auch auf langer Distanz, werfen.

Die Länge sollte dem Gewässer angepast sein, wobei sich 3,30 m als gutes Mittel eignet. Mit einem Wurgewich von 3-25 g lassen sich mit dieser Rute auch leichte Ghosts / Gläser werfen aber auch auf schwere Sbirolinos mit 20g muss man hier nicht verzichten.

Die Rolle und Schnur zum Sbirolinofischen

Wichtig ist bei einer Rolle die Schnurfassung, sowie eine feine Bremse und die Frage, ob man mit ihr den ganzen Tag aktiv Fischen kann, was sich auf das Gewicht bezieht. Die Tactical Trout TT2 und TT3 sind hier genau die richtigen Rollen, um mit der Rute eine perfekte Symbiose einzugehen.

Gut gefüllt ist halb geworfen. Zu wenig oder zu viel Schnur verringern die Wurfweite und erhöhen die Gefähr von Perrücken.

Als Schnur hat sich die 0,20er Trout Mono als optimum herauskristallisiert. Eine Schnurstärke, die genügend Wurfweite an den Meisten Forellenteichen zulässt und zusätzlich stark genug ist, um auch größere Fische sauber und sicher zu drillen. Ich spreche hier nicht nur von besseren Forellen, sondern ebenso von Beifängen wie Stören oder Welsen, wenn man seine Rute einfach nur mal ablegen will und der Köder in deren Reichweite gerät.

Die TT2 und TT3 unterscheiden sich nich nur in der Schnurfassung, songern auch im Gewicht, das mit ca 50g zubuche schlägt. Die Schnurfassung, mit 110m/0,28mm bei der TT2 und 170m/0,28mm bei der TT3 angegeben, liegt im optimalen Bereich für alle gängigen Montagen und Methoden am Forellenteich. Mit der TT2 ist man, zusammen mit einer 3,30m Rute gut beraten und kann dieser getrost mit 200m 0,20mm Schnur bespulen. Die Troutmaster Mono gibt es im übrigen auf der 250m Spule, somit hat man sicher genug Schnur auf der Rolle.

Zubehör beim Sbirolino angeln

Kleinteile bilden oft das schwächste Glied in einer Montage, weshalb es hier wichtig ist, nicht zu sparen. Angefangen bei den Stoppern, diese sollten möglichst dick gewählt werden, um nicht in den Sbirolino zu rutschen und somit den Knoten am Wirbel nicht ausreichend schützen zu können. Der Wirbel, ein Mehrfachwirbel, sollte in entsprechender Tragkraft zum Tackle beziehungsweise der Schnur gewählt werden. Hier reicht ein sehr kleiner, denn selbst die kleinsten Wirbel haben eine Tragkraft von mehreren Kilos.

Tragkraft bei diesen Snaps: 7kg bei #22 bis #16 und 9kg bei #12 und #14.

Der Haken und das Vorfach sind bei dieser Angelei sehr entscheidend. Leichter als die Hauptschnur sollte das Vorfach gewählt werden, denn bei einem Hänger, auch die kommen am Teich vor, ist so nicht die ganze Montage versenkt, sondern lediglich der Haken. Das spart Geld und Zeit.
Ein Haken der Größe 8 bietet eine optimale Vorfachstärke, sowie die optimale Größe um Bienenmaden oder Teig vernünftig anzuködern. Ein paar Schrotbleie und natürlich unsere Köder runden das ganze Equipment ab.

Natürlich darf aber auch hier das weitere Zubehör zum Waidgerechten Fischfang nicht fehlen:

  • Kescher
  • Maßband
  • Fischtöter
  • Messer
  • Hakenlöser

sind ebenso wichtig!

Ich hoffe dieser Artikel hilft dir beim Finden des richtigen Equipments!

Tobias Brenneken